Die letzten Tage

Nachdem die Dolphin-Tour aufgrund eines zu bewegten Meeres abgesagt wurde verbrachten wir den Tag am Pool bzw. am windgeschützen Balkon. Die Sonne kam zwar an den letzten beiden Tagen heraus, es war aber doch recht winding und dadurch recht frisch. Zum Baden im Pool war es nichts – zu kalt.

Hier haben wir am Pool gelegen:

Silvester war relativ unspektakulär – deswegen verbrachten wir den Abend auch am Zimmer. Das Abendbuffet war ein wenig abwechslungsreicher als sonst gestaltet. Silvesterraketen sind in Ägypten anscheinend kein Thema – ein paar Kracher wurden in die Luft geschossen aber die verpufften nach ein paar Meter relativ schnell -> Kategorie „Lady-Cracker“.

Am 1.1. ging es wieder retour nach Graz. Der Flug ging zwar erst um 10.00h – abgeholt wurden wir jedoch schon 3 3/4 Stunden vor Abflug (reine Vorsichtsmaßname um wirklich rechtzeitig den Flieger zu erwischen 🙂 ). Man beachte: der Flughafen ist nur ein paar Minuten von der Hotelanlage entfernt.

Click for Hurghada, Ägypten Forecast

Fazit: eine Woche Ägypten mit ein paar Tauchgängen oder einem dicken Buch ist ganz OK. Eventuell wäre auch eine Nilkreuzfahrt mal was interessantes.

Werbung

Ein Tag am Pool

Nachdem wir uns dem reichhaltigen Frühstücksbuffet gewidmet haben und ich einen 20minütigen Hotel/Gepflogenheiten/Reiseangebot-Crash Kurs über mich ergehen lies verbrachten wir den restlichen Tag am Pool. Das Wetter war den ganzen Tag super – wolkenloser Himmel, sonnig, sehr warm bis heiss (ca.25C im Schatten). Echt lässiges Wetter für den Stefanitag!

Um mich die restlichen Tag am Pool nicht zu fadisieren habe ich ein 3-Tages Tauchpaket (€78 für 6TG + €48 Equipmentleihgebühr) gebucht mit welchem ich gleich morgen beginne. Geil! 🙂 Und für Donnerstag haben wir beide die Dolphin-Tour (€45) gebucht (3x Schnorchelgänge und Möglichkeit Delphine zu sehen sehen – Whooow!!! 🙂 ).

Hier haben wir am Pool gelegen:

Kurz haben wir einen Spaziergang durchs Schwesternhotel ‚The Grand Hotel‘ zum Meer gemacht. Dort liegen die Touris wie die Sardinen in Büchsen geschlichtet – wer’s mag!?:-) Eine Wasserrutsche gibts zwar auch aber so richtig Spass macht das Meer hier in dieser Anlage nicht – außer man steht auf übermäßigen Körperkontakt am Hausmeisterstrand.

Mimi hat sich im Grand Resort für einen 4er-Block Massagen (a 50min / €125) entschieden. Die erste Massage lässt sie soeben über sich ergehen.

Mittlerweile ist es 16:30h und die Sonne hat sich komplett verabschiedet. Unser Balkon liegt wirklich Spitze – kein anderer bekommt so lange Sonne wie unser Balkon (3340) ab. Am Pool ist die Sonne schon eine 1/2h früher hinter der Gebäudeshilouette verschwunden.

Mittlerweile ist Mimi von der Massage retour. Der Touri-Beschiss schlecht hin: Statt den angekündigten 50min waren es nur 40min. Die Behandlung ansich war auch mehr ein Streicheln als eine vernünftige Massage. Die wollen sich hier halt auch nicht überarbeiten. 🙂

Es knurrt uns bereits der Magen vom Nichts-tun. Fertigmachen für die Abendbuffet-Stürmung!

Für 21:30h ist in der Hote-Lobby eine tolle Kobra-Show angekündigt. Angeblich werden die gefährlichsten Kobras des Landes beschwört. Na dann …