Open Water Diver

15. März:
Mimi hat heute mit Ihrer 3-tägigen PADI Open Water Diver Ausbildung (15.800THB) begonnen. Ab 9h Vormittags Theorie, am Nachmittag Praxis mit Ausrüstung im seichten Meer. Für morgen und übermorgen sind jeweils 2 Tauchgänge vom Boot aus geplant.

Anterl beginnt mit dem PADI Advanced Diver Kurs (14.000THB) morgen. 3 Tage zu je 2 Tauchgängen mit Fokus auf je ein Spezialthemengebiet pro Tauchgang. Wrack-Tauchen und Nacht-Tauchen sind hier leider nicht möglich. Schade!

www.diveandrelax.com

Der Abend dient zum Chillen in der Freedom Bar direkt am Meer.

Advertisements

Koh Lanta Yai

10. März:
Unser Zimmer ist selbstreinigend! Die Kakalake welche gestern Abend noch am Boden klebte wurde anscheinend von ihren Artgenossen genüsslich verzehrt. Weniger Arbeit für die Putzfrau, die hier vermutlich eh nur 2x im Jahr auftaucht 🙂

Am Weg nach Koh Phi Phi

Am Weg nach Koh Lanta


6:40h – Tagwache. Wir packen unsere Sachen und lassen uns von 2 Mopedfahrer mit unserem Gepäck am Schoß um 2x50THB zum Rassada Pier bringen. Hier legen die Boote nach Phi Phi Island ab. Das Ticket haben wir bereits in Pho Quoc gebucht. Phuket – ciau kakao!

Phuket – Phi Phi: 8:30h – 10:30h

In Phi Phi wechsen wir das Boot und schippern weiter nach Koh Lanta. Die Bungalow-Keiler stürzen sich auf diesem Boot, welches zu 95% mit Touris befüllt ist auf selbige und preisen ihre tollen Unterkünfte an. 🙂

Wir wissen bereits wohin wir wieder wollen (Lanta Riviera Resort) und was wir dort im letzten Jahr berappt haben. Von den angebotenen 1200THB handeln wir die Keiler auf 700THB pro Nacht im Lanta Riviera Resort runter. Diesmal drucken wir ihnen erfolgreich die G’schichtln!

Phi Phi – Koh Lanta: 11:30h – 12:35h

Die lebende Legende: Johnny Lanta

Die lebende Legende: Johnny Lanta


Von den Keilern werden wir vom Pier zum Lanta Riviera Resort gefahren wo wir einen netten Bungalow mit AC (rennt bei uns im Dauerbetrieb) beziehen (700THB). Wir treffen Johnny Lanta den wir vom letzten Jahr kennen. Er betreibt die Travel Agency vorm Lanta Riviera Resort.

Den Nachmittag verbringen wir am Pool, essen ‚Thai curry with chicken‘, trinken Chang Beer und lassen uns am Meer massieren (300THB/h). Wettermäßig: herrlicher Sonnenschein, 32C.

Am Abend chillen wir auf unserer windgeschützten Terasse mit Shinga Beer (wir sind vom Chang Beer umgestiegen – schmeckt einfach besser (Grüße nach Ottakring 😉 )) ab, da es ein wenig stürmisch geworden ist. Wetterprognose für morgen die uns Harald (kudos) dankenswerterweise immer liefert: 30% Regenwahrscheinlichkeit. Wir hoffen das Beste …

Koh Lanta

Als wir mit dem Boot von Phi Phi nach Koh Lanta fuhren wurden wir an Board gleich von mehreren Guesthouse-Keilern angesprochen. Wir hatten Null Plan wo wir auf Koh Lanta absteigen sollten. Im Endeffekt hatten wir am Boot sitzend 17 unterschiedliche Flyer von diversen Resorts in der Hand. Jeder der Keiler wartete nur darauf, dass wir uns für sein Resort entscheiden würden.

Unsere Wahl fiel letztlich auf das Lanta Riviera Resort und es erwies sich als eine gute Wahl. An der Rezeption handelten wir nochmals um 100b runter da uns vom Keiler auch ein TV-Gerät im Zimmer für 800b zugesagt wurde. Den Fernseher hatten wir nicht im Zimmer – dafür zahlten wir auch nur 700b. 😉

Im Lanta Riviera Resort hatten wir einen super großen Bungalow mit AC, dunklen Fensterscheiben – sehr sauber, alles tip top. Das Resort hatte einen netten Pool (den man unter Tags benutzen mußte, da bei Ebbe kaum an Schwimmen im Meer zu denken war (zu viele Steine – sieht man auf unseren Fotos recht gut). Die Anlage hatte auch eine recht chillige Bar mit Blick aufs Meer … zum Chillen war dieser ‚pick‘ genau das richtige.

Hier blieben wir ca. 5 Tage, machten den 4 Island Boat Trip mit, ansonsten verbrachten wir die Zeit mit chillen. Der 4 Island Boat Trip beinhaltete: Koh Mook, Koh Kradan, Koh Chuck und Koh Ma. Im großen und ganzen ein Boat Trip wie jeder andere auch. Sollte man aber unbedingt machen wenn man schon dort ist.

Ein sehr interessanter Typ den wir dort kennenlernten war ein gewisser ‚Johnny‘ welcher im nahegelegenen Reisebüro zw. Resort und Hauptstraße arbeitete. Im Facebook findet man ihn unter Johnny Lanta. Er hatte einen gewissen „Schmäh“ und war auf seine Art und Weise ein cooler Typ. Auf die Frage hin, wer den der Typ in dem Tuk Tuk vor der Tür sei, meinte er: He’s my brother. But not same mother. Ich: Same father? Johnny: Maybeeee … LOL